Individualreise durch Lateinamerika

Entdecke die Vielfalt Lateinamerikas auf einer individuellen Südamerika Reise. Dieser Kontinent bietet eine Vielzahl an Schätzen die nur darauf warten von ihnen entdeckt zu werden. Egal ob man auf den Spuren der Maya wandeln, die Artenreiche Flora und Fauna von Costa Rica entdecken oder die Unterwasserwelt von Baja California in Mexiko bestaunen möchte.

Mögliche Reiseziele

Die Länder Lateinamerikas bieten eine große Vielzahl an Reisezielen. Die hier vorgestellten Länder sollen nur einen kleinen Überblick geben.

Costa Rica

Costa Rica liegt in der Mitte des amerikanischen Kontinentes. Im Westen der atlantische Ozean und im Osten die Karibik. Die Landschaft besteht aus Bergen, Vulkanen, Trockengebieten und Sümpfen. Aufgrund seiner geografischen Lage entwickelte sich in Costa Rica eine große Artenvielfalt. Bei einer Reise nach Costa Rica, sollte die Regenzeiten beachtet werden. Diese unterscheiden sich je nach Region.

Mexiko

Auch Mexiko bietet unterschiedliche Landschaften. Im Norden eine Trockene Wüste, Feuchtsavanne im Süden und Regen- und Mangrovenwälder auf der Halbinsel Yucatán. Wie die Landschaft, gibt es auch ganz unterschiedliche Menschen in Mexiko. Indigene Traditionen mischen sich mit modernen Einflüssen aus anderen Kulturen. Dies sieht man nicht zuletzt in der großen Stadt Mexiko-Stadt, welche zu einer der größten der Welt zählt.

Guatemala

Guatemala liegt im Herzen der Maya-Welt, in Zentralamerika. In diesem Land gibt es die Möglichkeit eine Vielzahl an Mayastädten zu besichtigen. Die Bevölkerung des Landes besteht zur Hälfte aus Mayas, welche die Traditionen ihres Volkes teilweise bis heute bewahren. Neben den Mayastädten lohnt sich auch eine Reise aufgrund der Abwechslungsreichen Flora und Fauna. Aufgrund seiner geringen Größe, kann das Land in wenigen Wochen komplett bereist werden.

Belize

Belize ist ein kleines Land auf der Halbinsel Yucatán und lohnt sich vor allem für Tauchurlaube. Aber auch die Pflanzen- und Tiervielfalt an Land ist eine Reise wert. Die Bevölkerung besteht zu einem Drittel aus Afrikanern, weshalb die Kultur sowohl durch die Maya als auch Afrika beeinflusst.

Allgemeine Informationen

In Südamerika leben hauptsächlich spanisch sprechende Menschen. Vor einer Reise nach Südamerika sollte man sich auf der Seite des Auswertigen Amtes über das Reiseziel informieren und bei seinem Arzt gegebenenfalls fehlende Impfungen nachholen. Die Hygiene- und Gesundheitsstandards entsprechen nicht den europäischen, trotzdem sind die Gesundheitsrisiken nicht höher als an anderen Urlaubsorten. In den verschiedenen Ländern gibt es jeweils eigene Währungen. In der Regel kann aber auch Geld mit Kreditkarten abgehoben werden.

Wer diese Hinweise beachtet kann sich auf einen aufregenden und abwechslungsreichen Urlaub in einer wunderschönen Region freuen.


 

Spartipps für Urlauber

Spartipps für Urlauber

Reisen macht Spaß, bereichert und eröffnet Ihnen ein Stück weit den Einblick in eine neue Kultur. Bei gateway-brazil.de finden auch Sie eine individuelle Reise, die Ihnen ein unglaubliches Erlebnis bescheren wird. Allerdings ist ein Urlaub zumeist teuer und deshalb ist das Sparen vor Ort eine große Chance, die Finanzbögen wieder ein wenig zu glätten. Allerdings sollten Sie sich trotzdem bewusst sein, dass Sie im Urlaub sind und diesen ohne Geldsorgen verbringen wollen. Aber an der einen oder anderen Stelle zu sparen, macht trotzdem Spaß.

Genuss trotz kleinem Preis

Wenn Sie auf Halb- oder Vollpension verzichtet haben und jeden Tag essen gehen müssen, kommt doch schon einiges an Kosten zusammen. Deshalb verköstigen Sie nicht an den Haupttouristenzonen, sondern suchen Sie abgelegene Restaurants. Oftmals haben Sie hier schon einen Preisunterschied pro Gericht um bis zu 5 Euro. Ein schönes Picknick mit kulinarischen Highlights aus der Region ist auch eine tolle Alternative, die nicht nur schmeckt, sondern auch günstig ist und einen echten Höhepunkt im Urlaub bildet. Dafür können Sie einfach in den Supermarkt gehen und sich dort umsehen. Meiden Sie auch hier Supermärkte, die direkt an den Touristenzonen sind. Vielleicht haben Sie auch Glück und es gibt gerade einen kleinen Markt, auf dem Sie sich kulinarisch inspirieren lassen können. Einheimische bieten ebenfalls eine tolle Anlaufstelle für Tipps bezüglich eines günstigen Festmahls.

Natur pur

Das Schöne am Urlaub ist doch, die andere Landschaft, die Infrastruktur und das Stadtleben zu erleben. Ob bei einer Wanderung, einem Spaziergang oder einem Bummel durch die schönen Gassen des Ortes, alles was draußen und auf Ihre eigene Faust stattfindet, ist kostenlos. Deshalb genießen Sie die Natur und nutzen Sie beispielsweise die Chance, statt in einem Freibad, in einem Bergsee schwimmen zu gehen. Natürlich sollten Sie hier vorsichtig sein und sich gegebenenfalls informieren, ob dieser See zum Schwimmen geeignet ist oder Sie sich lieber einen anderen Ort suchen sollten.

Unterkunft – Luxus oder Standard?

Wenn Ihnen auch ein einfaches Zimmer zum Schlafen reicht und Sie keine Wellnessoase benötigen, lassen sich auch bei der Unterkunft einige Euros einsparen. Hostels oder Zeltplätze bieten eine Alternative zu teuren Hotels und schaffen auch eine gute Basis, um mit anderen Reisenden ins Gespräch zu kommen. Gerade wenn Sie viel erleben wollen, bietet es sich an verschiedene Unterkünfte frühzeitig zu mieten oder vor Ort auf die Suche zu gehen. Wenn Sie direkt vor Ort suchen, finden Sie meist günstigere Angebote, haben jedoch nicht die Gewissheit, dass Sie die optimale Unterkunft finden werden. Präferieren Sie einen Abenteuerurlaub oder möchten Sie doch ein wenig Struktur nicht missen? Entscheiden Sie selbst und entdecken Sie Ihren individuellen Sparurlaub.


 

Urlaub auf Rügen

Urlaub auf Rügen

Der aktuelle Trend zeigt, dass für die deutsche Bevölkerung ein nationaler Urlaub immer attraktiver wird:  Im Jahr 2016 wurde ein neuer Spitzenwert von 366,5 Millionen Übernachtungen inländischer Bürger erreicht. Vor Allem die Halbinsel Rügen an der Ostsee erfährt in den letzten Jahren einen deutlichen Zuwachs an Urlaubern.

Die Wellnessangebote sowie die Sehenswürdigkeiten auf Rügen sind für große Teile der deutschen Bevölkerung ein Argument dafür geworden, dieses Jahr den teuren Urlaub in Spanien zu verlegen und einige ruhige, entspannte, aber gleichzeitig auch beeindruckende Tage auf Rügen zu verbringen. Die Tatsache, dass Rügen die idyllische Natur mit sportlichen Aktivitäten und Wellness verbindet, lockt sehr viele Familien, aber auch Sportbegeisterte an. Eine große Auswahl an Ferienwohnungen und –häusern, Appartements und Welllnesshotels können sie hier finden.

Was macht Rügen für Touristen interessant?

Auf Rügen sieht man sehr viele Touristen: Ob Deutsche oder ausländische Besucher, auf Rügen ist zu jeder Jahreszeit  immer etwas los. Und das nicht ohne Grund: Die Insel hat schöne und idyllische Landschaften, die sich über die ganze Insel verteilen. Wer nach Rügen reist, den erwartet eine abwechslungsreiche Naturkulisse. Für jeden Naturbegeisterten ist etwas dabei: Kilometerlange Strände, steinige Küstenabschnitte, sumpfige Moore oder auch harmonische Seen. Die Kreideküsten auf Rügen, die was Wahrzeichen der Halbinseln darstellen, sind sogar für viele ausländische Touristen der Grund, die beliebteste deutsche Insel zu besuchen.

Die Insel mit den meisten Sonnenstunden Deutschlands ist neben der idyllischen Atmosphäre ebenfalls für ihre feinsandigen Strände bekannt. Statt an Urlaubstagen einen weiten Weg ins Ausland auf sich zu nehmen, entscheiden sich große Teile der deutschen Bevölkerung für einen nationalen Urlaub auf der Ostseeinsel, die durch die schnelle Anbindung über die Autobahn A20 schnell mit dem Auto zu erreichen ist.

Urlaub auf Rügen günstig buchen

Heutzutage erfolgt das Buchen eines Urlaubs oftmals per Mausklick. Man wählt die Urlaubsdauer, das Reiseziel, die gewünschten Extras und letztlich entscheidet man sich in einer langen Liste für ein Angebot. Doch dieses Verfahren hat sich erst in den letzten Jahren etabliert: Noch vor einigen Jahrzehnten mussten dicke Prospekte oder Kataloge durchgeblättert werden, um das für sich beste Angebot zu finden.

Trotz Allem gibt es wesentliche Unterschiede zwischen einem Urlaub im Ausland und einem Urlaub innerhalb Deutschlands, die sich auf den Geldbeutel der Haushalte auswirken: Für viele deutsche Familien reicht das Budget nicht aus, um zum Beispiel mit der gesamten Familie zwei Wochen nach Spanien zu fliegen. Weiterhin erscheint ein Urlaub an der Ostseeküste in Verbindung mit den Wellnessangeboten weniger stressig, entspannter, ruhiger und bietet somit einen Ausgleich zu einem Urlaub im Ausland.


 

Spanische Inseln

Die spanischen Inseln – Immer eine Reise wert

Ob im tiefsten Winter oder mitten im Sommer – Urlaub in Spanien ist immer eine gute Idee! Besonders beliebt bei Urlaubern sind nach wie vor die Kanaren und die Balearen. Durch die angespannte politische Lage in anderen Urlaubsländern wie der Türkei erfahren die Inseln sogar einen richtigen Boom.

Natürlich resultiert daraus mancherorts ein gewisser Massentourismus, der dem ein oder anderen Urlauber zu viel sein mag. Große, volle Hotelanlagen sind nicht jedermanns Sache – es gibt aber zum Glück Alternativen. Ein Aufenthalt in einer privaten Ferienwohnung oder einem Ferienhaus ist individuell gestaltbar und bietet zudem deutlich mehr Ruhe als eine klassische All-inclusive-Reise. Eine große Auswahl an privaten Unterkünften findet man im Internet, beispielsweise auf der Website des deutschen Reisevermittlers privateHOLIDAY. Hier gibt es ein breites Angebot an Ferienwohnungen und Ferienhäusern auf den Kanaren und den Balearen, bei dem für jeden die passende Unterkunft dabei ist. Ob eine einfache Ferienwohnung zum Top Preis oder ein Luxus Apartment in Traumlage – die Seite hält für jeden Anspruch das passende Angebot bereit.

Mallorca Urlaubsangebote

privateHOLIDAY baut hierbei auf langjährige Erfahrung in der Tourismusbranche. Die deutsche Vermittlungsagentur findet seit 2007 Ferienunterkünfte für Individualurlauber und legt hierbei stets Wert auf Qualität und ein angemessenes Preis-Leistungs-Verhältnis. Um eine stetige Kundenzufriedenheit sicherzustellen, wurde auf der Website das Gütesiegel von Trusted Shops eingebaut. Hierdurch erfolgt durch regelmäßige Kundenbewertungen eine Evaluierung des Angebots, des Buchungsprozesses und der Freundlichkeit der Mitarbeiter – es ist also eine große Transparenz geboten.

Eine besonders große Auswahl an Ferienwohnungen und Ferienhäusern ist auf Teneriffa zu finden: Hier hat privateHOLIDAY über 500 verschiedene Objekte im Angebot. Die größte Insel der Kanaren erfreut sich seit jeher großer Beliebtheit. Teneriffa ist so facettenreich, dass einfach jeder auf seine Kosten kommt. Ob wandern im Anaga-Gebirge, relaxen am Strand oder ein klassischer Touristenausflug in den Loro Parque – Teneriffa begeistert mit seiner Vielseitigkeit. Wer seinen Urlaub aber lieber auf Gran Canaria oder einer der anderen Kanarischen Inseln verbringen möchte, wird ebenso fündig im Online-Angebot von privateHOLIDAY. Man hat also genug Möglichkeiten, seinen persönlichen Liebling unter den Inseln zu finden.

Aber auch Liebhaber der Balearen sind an der richtigen Adresse. Ein Individualurlaub auf der beliebten Urlaubsinsel Mallorca könnte für den ein oder anderen eine willkommene Abwechslung zum Hotelurlaub in den Touristenhochburgen sein. Fern vom Ballermann kann man das ursprüngliche Mallorca kennenlernen, das sich als Urlaubsziel auch hervorragend für Ruhesuchende eignet. Ruhige Badebuchten mit türkisblauem Wasser stehen im Kontrast zu den belebten Partymeilen. Für Naturfreunde bietet sich auch ein Wanderurlaub auf Mallorca an. Es gibt viele Touren mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden, die eine ganz andere Perspektive auf die wunderschöne Insel eröffnen.

Obgleich privateHOLIDAY – wie bereits erwähnt – stets um ein gutes Preis-Leistungsverhältnis bemüht ist, gibt es für wahre Schnäppchenjäger noch ein besonderes Angebot: Mit dem Gutscheincode „ PH-Artikel “ gibt es 20 Euro Rabatt auf jede gebuchte Unterkunft bei privateHOLIDAY. Wer also Lust auf einen individuell gestaltbaren Urlaub auf einer der wunderschönen spanischen Inseln hat, sollte hier zuschlagen. Denn Spanien ist einfach immer eine Reise wert!


Kurzurlaub in den Niederlanden

Top-10 Tipps für einen Kurzurlaub in den Niederlanden

1. Schöne Strände in Holland

Die breiten Nordseestrände im westlichen Teil der Niederlande ziehen jedes Jahr Millionen an Besucher an. Und das zu Recht! Sie finden in Holland kilometerlange und äußerst breite Sandstrände mit Strandpromenaden, die vor allen Dingen im Sommer von tollen und ausgefallenen Restaurants und Cafés geziert werden. Besonders die Provinz Zeeland ist bei deutschen Touristen auf Grund der Wasservielfalt, schönen Sandstrände und der vielen Fischrestaurants sehr beliebt. Probieren Sie während Ihres Urlaubs in Zeeland unbedingt die zeeländischen Muscheln (‚Zeeuwse mosselen‘).

2. Die westfriesischen Inseln

Mal Lust auf was Neues? Die Insel ruft! Zum holländischen Festland gehören im Norden noch fünf (bewohnte) Inseln, die westfriesischen Inseln (auch Watteninseln genannt). Buchen Sie doch einfach einmal einen Urlaub auf Texel, Vlieland, Terschelling, Ameland oder Schiermonnikoog und lassen Sie sich dort den in pittoresken Dörfern und an den breiten Nordseestränden den Wind um die Nase wehen. Texel ist die größte der westfriesischen Inseln und ist für deutsche Touristen mit Auto über Den Helder am einfachsten zu erreichen.

3. Ferienhaus oder Hotel?

Wussten Sie das große Ferienhausanbieter wie Center Parcs oder Landal GreenParks ursprünglich aus den Niederlanden kommen? Die Niederlande sind ein Reiseziel, das besonders durch das vielfältige Angebot an Ferienhäusern und Ferienunterkünften besticht. Viele dieser Ferienhäuser finden Sie in sogenannten Feriendörfern oder Ferienparks, die neben verschiedenen Unterkünften auch über Freizeiteinrichtungen verfügen und sich darum ausgezeichnet als Unterkunft für den Familienurlaub eignen. Sie finden in den Ferienparks zudem meist ein Schwimmbad und gastronomische Einrichtungen, wie Restaurant, Bar und Schnellimbiss.

4. Günstige Urlaubsangebote Holland

Nutzen Sie beim Finden und Buchen einer Urlaubsunterkunft oder eines Ferienhauses in den Niederlanden am besten eine Seite auf der Sie verschiedene Anbieter miteinander vergleichen können. Viele verschiedene Ferienhäuser und Ferienwohnungen in Feriendörfern in Holland finden Sie zum Beispiel auf FerienparkSpecials.de, eine Firma die sich auf Ferienparks in Holland spezialisiert hat.

5. Essen in den Niederlanden

Im Vergleich zu Deutschland, ist es teurer um in den Niederlanden essen zu gehen. Sie sollten sich also die wichtigsten Lebensmittel, sowie alkoholische Getränke lieber aus Deutschland mitnehmen. In Restaurants wird zu Fleisch- oder Fischspeisen meist auch Pommes und Salat oder Gemüse gereicht und werden große Schalen mit Portionen für die gesamte Gruppe auf den Tisch gestellt. Wer Lust auf typisch holländische Speisen hat, sollte ein uriges Pfannkuchenrestaurant aufsuchen. Dort gibt es sowohl süße Pfannkuchen mit Früchten und Sirup, als auch die bei uns eher unbekannten herzhaften Variationen mit u.a. Speck, Gemüse und Käse.

6. Holland mit Kindern

Die Niederlande sind ein sehr kinderfreundliches Reiseland und sind für einen Familienurlaub absolut geeignet. Sie finden in fast jedem Ort verschiedene Freizeiteinrichtungen für Kinder, wie Spielplätze oder Indoor-Spielparadiese und auch in den meisten Restaurants sind Kinder willkommen. Darüber hinaus finden Sie für alle Altersgruppen viele Freizeitparks in Holland. Mit kleineren Kindern eignet sich zum Beispiel der Freizeitpark Slagharen oder der Märchenpark De Efteling, bei größeren Kindern ist der Walibi Park ein absolutes Highlight.

7. Kurzurlaub mit Hund

Auch Hunde sind in den Niederlanden mehr als willkommen! Sie finden an der holländischen Küste viele Hundestrände, beispielsweise in Bloemendaal und Noordwjik oder auf den westfriesischen Inseln, an denen Hunde ganzjährig frei laufen dürfen. Einige Strände sind jedoch zwischen Mai und Oktober für Hunde gesperrt. Informieren Sie sich darum vor Ihrer Reise gut über die Ortsbestimmungen Ihres Reiseziels.

8. Radfahren in den Niederlanden

Die Niederlande sind ein Fahrradland! Während eines Aufenthaltes in den Niederlanden, muss darum selbstverständlich eine Fahrradtour auf dem Programm stehen. Und das Schöne ist: Die Infrastruktur für Fahrräder ist in den Niederlanden so gut entwickelt wie wahrscheinlich in keinem anderen Land! So sind Radwege und regionale Radtouren landesweit äußerst gut ausgeschildert und finden Sie in allen größeren Orten und auf den Inseln verschieden Fahrradverleihe mit einer großen Auswahl an Damen-, Herren- und Kinderfahrrädern. Wundern Sie sich übrigens nicht, wenn Holländer ohne Helm unterwegs sind: Auf Grund der abgeschirmten Radwege von mindestens 1,50m Breite, eigenen Fahrradampeln und vielen weiteren sicheren Rahmenbedingungen wird das Fahrradfahren in den Niederlanden als sehr sicher eingestuft.

9. Amsterdam, Rotterdam und Utrecht: Stadtbesuche

Holländische Städte sind schön! Besuchen Sie während Ihres Urlaubs in den Niederlanden für Grachten und typisch kleine Grachtenhäuser auf jeden Fall Amsterdam oder Utrecht. Wer lieber durch eine echte Metropole schlendern will, sollte sich nach Rotterdam aufmachen. Und wer es gern etwas ruhiger angehen lässt, kann einfach eine der kleineren und keineswegs weniger schönen Städte, wie zum Beispiel Haarlem, Den Bosch oder Groningen besuchen.

10. Die beste Reisezeit

Das holländische Klima ist dem deutschen Wetter sehr ähnlich. Dementsprechend sind vor allen Dingen die Sommermonate zwischen Juni und August sehr beliebte Reiseperioden für einen Kurzurlaub in Holland. Wichtig zu beachten ist allerdings, dass die niederländischen Schulferien kürzer als die deutschen sind und meist in den Juli und August fallen. Dementsprechend haben deutsche Urlauber die Chance um im Sommer, zum Beispiel im Juni und im September, sehr attraktive Sommerangebote in Holland zu finden. Auch die Osterferien eignen sich ideal für einen Kurzurlaub, da die Niederländer keine Osterferien, sondern offiziell nur das lange Osterwochenende frei haben.


Roaming beim Urlaub im Ausland

Telefonieren und Surfen im Urlaub: Das verflixte Roaming

Roaming-Gebühren sind Aufschläge, die der heimische Netzbetreiber fürs Telefonieren oder Surfen im Ausland zusätzlich erhebt. Für den Urlauber können sie zur Kostenfalle werden. Hat sich das Handy am Urlaubsort erst mal eingewählt und wird benutzt, ist man dabei. Zwar wurden die Roaming-Kosten für das EU-Ausland auf Druck der EU-Kommission in den letzten Jahren sukzessive gesenkt, komplett abgeschafft wurden sie bis jetzt noch nicht. Dies soll Mitte Juli 2017 geschehen, wenn die Netzbetreiber keine Ausnahmen mit der Kommission in Brüssel aushandeln.

Im Roaming-Dschungel

Im Moment kostet das Roaming für abgehende Telefonate, also vom Urlaubsort nach Deutschland, maximal sechs Cent mehr pro Minute als im heimischen Tarif. Wer angerufen wird, zahlt maximal 1,2 Cent pro Minute mehr als in Deutschland für das eingehende Telefonat. Eine SMS nach Deutschland kostet um zwei Cent mehr als zu Hause. Eingehende SMS sind auch heute schon gratis. Mobiles Internet kostet natürlich auch. Maximal sechs Cent pro MB mehr als im heimischen Tarif darf der Netzbetreiber verlangen. Wer also wie gewohnt mit seiner mobilen Internetflat surfen will, sollte die zusätzlichen Kosten im Auge behalten. Auch schützen deutsche Flatrate-Tarife nicht grundsätzlich vor den Aufschlägen. Hier gibt es allerdings Tarifmodelle, bei welchen bereits jetzt die Roaming-Gebühren komplett wegfallen.

Sonderfälle Kreuzfahrten und Grenzregionen

Für das Telefonieren und Surfen auf Kreuzfahrten gilt allgemein, dass höhere Kosten entstehen als beim herkömmlichen Roaming. Am besten ist es in diesem Fall, mit dem Telefonieren bis zum nächsten Hafen zu warten. Auch wer in einer Grenzregion Urlaub macht, ist vor den Aufschlägen nicht geschützt. So kann sich das Telefongerät ins ausländische Netz einwählen, weil dieses stärker als das deutsche ist. Ein Blick auf das Display vor dem Telefonieren oder Surfen hilft da, empfiehlt der Mobilfunkdiscounter www.discosurf.de.

Am besten ist es, wenn man sich vor Urlaubsantritt über die Roaming-Aufschläge informiert, damit es nach dem Urlaub zu keinen bösen Überraschungen kommt.


Haus einbruchsicher machen

Haus einbruchsicher machen

Die Zahl der Einbrüche in Wohnungen und Häusern in Deutschland steigt dramatisch an, aber es gibt ein paar Dinge, mit denen Sie ihr Zuhause sicher gegen Einbrecher schützen können. Zuerst einmal sollten Sie die Schwachstellen im Haus prüfen.  Besonders in der Urlaubszeit ist Ihr Haus oder Ihre Wohnung gefährdet, denn in dieser Zeit kommt es besonders häufig zu Einbrüchen. Tatsächlich ist es sogar so, dass alle 4 Minuten in Deutschland jemand in ein Haus einbricht. Außerdem hat eine repräsentative Umfrage ergeben, dass ein Einbrecher spätestens nach 5 Minuten seinen Einbruch abbricht, wenn er keinen Erfolg hat. In 42 Prozent der Fälle endet der Einbruch lediglich als Versuch – also ohne Erfolg.

Gekippte Fenster oder Türen, die nur ins Schloss gezogen wurden, sind eine direkte Einladung für den Einbrecher. Auch leicht erreichbare und schlecht gesicherte Eingangs- oder Nebeneingangstüren, Fenster und Kellerschächte stellen für Einbrecher kein großes Problem dar. Außerdem bieten Hecken und schlecht beleuchtete Hinterhöfe nicht nur den Bewohnern Sichtschutz, sondern auch den Einbrechern.

Hilfe durch individuelle Beratung

Wenn Sie komplett auf Nummer sicher gehen möchten, dann lassen Sie sich am besten persönlich und individuell von einer kriminalpolizeilichen Beratungsstelle kostenlos beraten. Dann wird sich die Situation vor Ort genau angeschaut und individuell die passenden Maßnahmen empfohlen.

Besondere Vorsicht, wenn Sie in den Urlaub fahren

Bevor Sie in den Urlaub fahren, sollten Sie unbedingt prüfen, ob mögliche Einstiegshilfen beiseite geschafft sind. Außerdem sollten Sie es vermeiden, wenn Sie verreisen dies auf den Anrufbeantworter zu sprechen oder bei Facebook  zu posten. Vor allem bei ungeschützten Online-Profilen wird das Ausspähen sehr leicht gemacht  und die Adresse der leeren Wohnung wird dem Einbrecher einfach so auf dem Silbertablett präsentiert. Doch auch wenn Sie das Haus nur ganz kurz verlassen sollten Sie nicht unachtsam die Fenster auf Kipp stehen lassen, den Schlüssel draußen verstecken und die Türen sollten immer komplett verriegelt sein.

Außerdem gibt es viele elektronische Hilfsmittel, die den Schutz verstärken. Zum Beispiel können Bewegungsmelder helfen oder es gibt auch Systeme, die  Bewegungen unverzüglich per SMS mitteilen. Vor Fenster können zum Beispiel Gitter eingebaut werden. Auch bei Kellerschächten empfiehlt es sich, diese entsprechend abzusichern. Wertgegenstände können Sie sicher in einem Tresor verstauen. Sicher finden Sie hier das passende.

Fazit

Inspizieren Sie am besten einmal genau Ihr Haus und Ihre Wohnung und versuchen Sie herauszufinden, wo mögliche Schwachstellen zu finden sind. Im Zweifel sollten Sie immer einen Fachmann konsultieren, der kann auf jeden Fall wichtige Hinweise liefern. Wenn Sie verreisen, ist es außerdem sinnvoll Nachbarn auf jeden Fall zu informieren, dass Sie etwas achtsamer die Umgebung im Blick behalten.


 

Familienurlaub

Der Familienurlaub

Sie wollen mit ihrer Familie in den Urlaub fahren, haben auch schon ein Reiseziel dafür in Aussicht, jedoch können die Hotels Sie nicht so ganz überzeugen. Entweder sind sie zu teuer oder aber die sind auf Partygäste ausgerichtet und dazu kommt noch, dass Sie einen entspannten und ruhigen Urlaub haben möchten, ohne jeden Tag mit vielen Menschen in Kontakt zu treten.

Die Ferienwohnung

Haben Sie schon einmal über eine Ferienwohnung oder sogar ein Ferienhaus nachgedacht? Dieses bietet ihnen viele verschiedene Vorteile, vor allem dann, wenn Sie einen ruhigen Urlaub genießen möchten. Im Internet vermieten Privat Leute überall auf der Welt ihre eigenen Wohnsitze oder die Ferienhäuser zu günstigen Preisen. Schauen Sie z. B. einmal hier bei fewo bach vorbei und bestaunen Sie die zahlreichen Angebote.

Egal zu welcher Jahreszeit und fast überall auf der Welt werden Ferienwohnungen rund um die Uhr vermietet, da dies eine wirklich gute und sichere Geldeinnahmequelle ist, vor allem für die Hausbesitzer, deren Häuser sehr Zentral oder Strandnah liegen. Sie als Familie können von viel Ruhe profitieren und das zu einen mehr als günstigen Preis.

Der Nachteil ist jedoch, dass Sie sich selber versorgen müssen, d. h. selber kochen und die Kinder müssen auch bei Laune gehalten werden. Es gibt jedoch auch Urlaubsziele, wo Sie eine Ferienwohnung mieten können und es in der Nähe täglich verschiedene Programme für die Kinder gibt, sodass Sie als Eltern auch mal zu zweit am Strand entspannen können und lange romantische Spaziergänge im Sonnenuntergang genießen. Auch die Ernährung im Urlaub kann man sehr einfach, aber einfallsreich für die ganze Familie gestalten. Morgens werden die Kinder beauftragt zum Bäcker zu laufen um Brötchen zu holen, während dessen decken die Eltern den Tisch oder überlassen dies auch den Kindern. Somit ist die Grundversorgung schon einmal abgedeckt. Mittags tut es ein kleiner Snack am Strand und am Abend kann man die Stadt des Reiseziels erkunden und in einem gemütlichen Restaurant sein Abendessen zu sich nehmen.

Es gibt auch viele Dinge die Sie mit ihren Kindern machen können. Verschiedene Attraktionen die für das Reiseziel bekannt sind besuchen, die Umgebung erkunden oder einfach einen schönen Tag am Strand verbringen und mit den Kindern über den Strand toben und Sandburgen bauen. Auch können Sie sich als Familie ein Auto mieten und an interessante Orte und einsame Strände fahren, wo man sonst nicht so leicht hin kommt. Alles ist möglich, auch für kleines Geld.


Australien und Neuseeland

Australien und Neuseeland – Immer eine Reise wert

Neben den zahlreichen Abiturienten, die nach ihrem Abitur eine längere Zeit in Australien und Neuseeland verbringen, entdecken auch immer mehr Touristen „Down under“ für sich. Und das ist kein Wunder. Denn beide Länder bieten eine Vielzahl an Sehenswürdigkeiten und auch die Tierwelt ist einzigartig. Warum Sie auf jeden Fall in eines der Länder, oder beide, reisen sollten und wie Sie Ihre Reise am besten organisieren (organisierte Reisen finden) erfahren Sie hier.

Australien und Neuseeland haben eine äußerst geringe Bevölkerungsdichte. Im Schnitt leben in beiden Ländern gerade einmal etwa 10 Menschen pro km². Dementsprechend unberührt ist die Natur der Länder.  Es lassen Sich schier unendlich wirkende Weiten, wie etwa im australischen Outback, erkunden, ohne auch nur einem einzigen Menschen zu begegnen. In den Städten sieht das Bild jedoch meist anders aus. Hier kommen auch besonders gesellige Personen voll auf ihre Kosten. Doch keine Sorge- Die Menschen hier sind besonders für ihre Leichtigkeit bekannt. Stress kommt in den spannenden Städten garantiert nicht auf.

Auch die Strände sind von malerischer Schönheit und für Surfer ein echtes Paradies. Sowohl unter Wasser, wie etwa am größten Korallenriff der Welt, oder an Land finden Sie Tiere vor, die sie in Europa nicht vorfinden werden. Ebenfalls können Sie die Kultur der Aborigines oder Maori entdecken, die noch bis vor kurzem völlig unberührt von der Außenwelt blieb. Wenn es um die Organisation Ihrer Reise geht, bietet es sich an, diese in die Hände eines erfahrenen und hierauf spezialisierten Unternehmens zu legen, vor allem dann, wenn sie zum ersten Mal nach Down Under reisen.

Auf diesem Wege stellen Sie nicht nur sicher, dass in puncto Sicherheit, Flug und Unterkunft alles reibungslos abläuft. Denn von der Erfahrung solcher Unternehmen profitieren Sie vor allem dann, wenn es um die Erkundung der Länder geht. Im Rahmen einer selbst organisierten Reise wären Sie vollständig auf oft widersprüchliche Erfahrungswerte anderer Touristen oder der einheimischen Bevölkerung angewiesen. Dementgegen weiß ein Unternehmen, das die Planung für Sie unternimmt genau, welche Sehenswürdigkeiten eine Reise wert sind und wie lange man dort bleiben sollte, um ausreichend Eindrücke zu sammeln. So kommt während Ihrer Reise keine Hektik auf und Sie müssen sich um nichts anderes als Ihren Urlaub Gedanken machen.

Sie sehen also, dass Australien oder Neuseeland einiges zu bieten haben. Eine Reise lohnt sich auf jeden Fall  und vor allem eine vollends organisierte Reise bietet so einige Vorteile.


Hochzeit im Urlaub

Hochzeit im Urlaub

Es war Liebe auf den ersten Blick. Und zwar in der Hotelbar auf Rhodos. Oder vielleicht in der Bergwandergruppe auf dem Weg zum Kilimandscharo. Oder doch am Strand in Los Angeles? Die Liebe findet man oft dort, wo man es am allerwenigsten erwartet. Wer sich im Urlaub getroffen hat, den verbindet unter anderem eine große Reiselust, die man zusammen sicherlich gerne auslebt.

Wenn es dann sogar an die Hochzeit geht und die Feier ein ganz besonderes Erlebnis werden soll, dann schweifen die Gedanken sicherlich auch in die Ferne. Warum nicht mal im Ausland heiraten? Natürlich nimmt die Planung dafür mehr Zeit in Anspruch als eine Standard-Hochzeit zuhause, aber gleichzeitig wird dieses Event wohl für immer unvergesslich bleiben. Bei dem Paar sowie den Gästen.

Location

Wenn man an eine Hochzeit im Ausland denkt, dann fällt wahrscheinlich als erstes die romantische Hochzeit am Strand bei Sonnenuntergang ein. Das muss aber nicht für jeden der optimale Ort sein. Das wichtigste ist, dass das Paar einen Bezug zu diesem Ort hat und vielleicht auch später noch gerne dorthin zurück fährt um in Erinnerungen zu schwelgen. Bei Hochzeiten im Freien muss natürlich auch auf die Wetterverhältnisse geachtet und am besten ein Ersatzplan erstellt werden. Auch am Strand ist es nicht unbedingt schön, wenn es in Strömen regnet.

Planung ist alles

Für die Hochzeit ist eine gute Planung wahrscheinlich das ein und alles. Und wer früh mit der Planung beginnt, der kann auch früh einladen. Die passenden Save-the-Date-Karten und Einladungskarten dafür kann man ganz einfach bei KartenParadies bestellen. Dabei muss natürlich auch schon die Anzahl der Gäste feststehen, die bei einer Hochzeit im Urlaub wahrscheinlich etwas reduzierter ausfallen wird als bei einer normalen Hochzeit, denn schließlich muss das Budget noch den Aufenthalt und die Anreise der Gäste decken. Ein weiterer Punkt sind die Hochzeits- und Reisebestimmungen in dem jeweiligen Land. Es sollte im Vorab geklärt werden, ob eine Heirat in diesem Land überhaupt möglich ist für ein Paar, das seinen Wohnsitz in einem anderen Land hat.

Außerdem muss man sich klar darüber werden, ob man in einer Kirche heiraten möchte oder nicht und inwiefern so etwas mit der jeweiligen Religions-Zugehörigkeit vereinbar ist. Zusätzlich muss man sich um die eigene Einreise, sowie die Einreise der Gäste kümmern. Länder außerhalb der EU verlangen meist ein Visum oder eine andere Form der Aufenthaltsgenehmigung. Diese können manchmal an Fristen gebunden sein, daher ist dies ein guter Punkt, der als Anlage zur Einladung oder zur Save-the-Date-Karte verschickt werden kann.